Banner
43.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Universität Münster. Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.

Am Institut für Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie im Fachbereich Biologie der Universität Münster sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (E 13 TV-L, 65 %)

zu besetzen. Angeboten werden zwei jeweils für 3 Jahre befristete Teilzeitstellen (65 %). Die Lehrverpflichtung beträgt bei Vollzeit 4 SWS.

Ihre Aufgaben:

Mit der Stelle ist die Durchführung eines Promotionsvorhabens verbunden.

Die Verschmutzung durch Kunststoffe ist zu einer eindeutigen Bedrohung für viele Umweltnischen und Ökosysteme geworden, da die Verwendung von Kunststoffprodukten und die Freisetzung in die Umwelt rasch zunehmen. Polyethylen (PE) ist der am weitesten verbreitete und volumenstärkste Kunststoff (ca. 30 % der gesamten Kunststoffe). Aufgrund des Fehlens reaktiver Gruppen werden die Kunststoffe mit C-CGrundgerüst häufig als nicht abbaubar eingestuft; sie werden im Allgemeinen durch Verbrennung oder Deponierung entsorgt (67 %). Etwa 12 % der Kunststoffabfälle werden als Waren von minderer Qualität und Leistung recycelt. Der tatsächliche katalytische Weg für das Upcycling von PE-Abfällen zu Produkten mit Mehrwert liegt bei <1 %. Es ist klar, dass es dringend notwendig ist, neue Wege für ein innovatives Upcycling von Kunststoffabfällen zu entwickeln, um einen Paradigmenwechsel in der Kunststoffwirtschaft herbeizuführen. Dieser Ansatz wird in einem von der EU geförderten Projekt verfolgt, um ein innovatives und nachhaltiges Recycling von PET zu erreichen.

Zu den zentralen Aufgaben im Projekt gehören:

  • Molekularbiologische Arbeiten, Genomeditierung in Gram-positiven Bakterien und Hefen (Cre-lox, CRISPR-Cas) für die Konversion von langkettigen Alkanen zu Diolen und Dicarbonsäuren
  • Kultivierung in Bioreaktoren (1 – 15 L)
  • Charakterisierung des Produktportfolios (GC-MS) und der notwendigen Enzyme (CYPs)
  • Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen

Unsere Erwartungen:

  • Ein mit hervorragenden Leistungen erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium in einem Studienfach der Biologie, Biotechnologie oder Bioprozesstechnik.
  • Sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  • Erfahrungen in der gentechnischen Bearbeitung von Gram-positiven Bakterien oder Hefen mittels Cre-lox oder CRISPR-Cas sind von Vorteil.
  • Erfahrungen zur Analyse von Diolen oder Dicarbonsäuren sind ebenfalls von Vorteil.
  • Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Organisationsfähigkeit und eigenständige Arbeitsweise werden erwartet.

Ihr Gewinn:

  • Mitarbeit in einem interdisziplinären und internationalen Team zur gemeinsamen Bearbeitung der Fragestellungen der Zukunft.
  • Wertschätzung, Verbindlichkeit, Offenheit und Respekt – das sind Werte, die uns wichtig sind.
  • Mit einer großen Anzahl an unterschiedlichsten Arbeitszeitmodellen ermöglichen wir Ihnen flexibles Arbeiten – auch von Zuhause aus.
  • Ob Pflege oder Kinderbetreuung - unser Servicebüro Familie bietet Ihnen konkrete Unterstützungsangebote, damit Sie Privates und Berufliches unter einen Hut bekommen.
  • Ihre individuelle, passgenaue Fort- und Weiterbildung ist uns als Bildungseinrichtung nicht nur wichtig, sondern eine Herzensangelegenheit.
  • Von Aikido bis Zumba – unsere Sport- und Gesundheitsangebote von A - Z sorgen für Ihre Work-Life-Balance.

Die Universität Münster setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen. Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung, und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung als eine pdf-Datei bis zum 23.04.2024 an: bewerbungen.immb@uni-muenster.de

Universität Münster

Institut für Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie

Prof. Dr.-Ing. Jochen Schmid

Corrensstraße 3

48149 Münster


Ausschreibungskennziffer bei Rückfragen: 2024_03_32



Image ImageImage

Zurück zur Übersicht