Banner
43.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Universität Münster. Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.

Das Institut für Geoinformatik (ifgi) ist ein international sehr gut vernetztes Institut, das interdisziplinäre Forschung und Lehre in der Geoinformatik betreibt. Es bietet seinen diversen und multikulturellen Mitarbeitenden und Studierenden ein tolerantes, kooperatives und exzellentes Arbeits- und Lernumfeld. Prinzipien wie offene Wissenschaft (Open Science), Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Impact spielen eine wichtige Rolle in Forschung, Lehre und Transfer. Die Arbeitsgruppe „situated computing lab“ forscht an Methoden und Technologien, die räumliche und zeitliche Konzepte nutzen und auf unterschiedliche Nutzergruppen zugeschnitten sind, so dass diese raumbezogenen Aufgaben effektiv und intuitiv lösen können.

Am Institut für Geoinformatik im Fachbereich 14 der Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (E 13 TV-L)

im Drittmittelprojekt “Intelligenter Intermodaler Pendlerverkehr“ (IIP) zu besetzen. Angeboten wird eine befristete Vollzeitstelle bis Projektende am 15.11.2025.

Das Ziel des Projekts ist die Optimierung verschiedener Verkehrsmittel (motorisiert und nicht motorisiert) sowohl in städtischen als auch in ländlichen Regionen durch die Entwicklung integrierter, datenschutzbewusster digitaler Plattformen. Zusammen mit öffentlichen Partnern sowie solchen aus der Industrie und anderen Universitäten werden im IIP-Projekt mehrere Disziplinen (Geoinformatik, Softwaretechnik, Cybersicherheit, Sozialwissenschaften) zusammenarbeiten. Ein Arbeitsschwerpunkt ist dabei mittels Sensoren und Crowdsensing Daten im hoheitlichen Kontext einer Kommune zu erfassen und dynamisch zu anonymisieren. Hierfür sollen Modelle der Anonymisierung entwickelt und erprobt werden, die für verschiedenen Anwendungen in der Praxis verwendbar sind,

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit im Kompetenzcluster Intelligenter Intermodaler Pendlerverkehr
  • Erforschung und Erprobung verschiedener Methoden zur Verarbeitung anonymisierter Daten
  • Entwicklung von Verfahren zur DSGVO-konformen Datenbereitstellung und Datenfusion
  • Dokumentation und Veröffentlichung der erstellten Komponenten als Open Source
  • Aufbereitung von Forschungsergebnissen, auch in Form von wissenschaftlichen Artikeln, Berichten und Präsentationen, vornehmlich in englischer Sprache

Unsere Erwartungen:

  • Ein Universitätsabschluss in Geoinformatik, Informatik oder einer verwandten Fachrichtung wird vorausgesetzt.
  • Fundierte Kenntnisse über Konzepte und Methoden der IT-Sicherheit von Netzen und Systemen sind erforderlich.
  • Sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind von Vorteil. -
  • Die Fähigkeit, in einem großen, interdisziplinären Team zu arbeiten, ist essenziell.
  • Die Fähigkeit zu effektiver Kommunikation, Selbstorganisation und selbstständigem Arbeiten sind sehr wünschenswert

Ihr Gewinn:

  • Sie arbeiten in einem interdisziplinären und diversen Team an einem Projekt, das dazu beitragen kann, das Pendeln nachhaltiger zu gestalten. Durch den starken Praxisbezug besteht ein hohes Potenzial, in der Praxis positive Veränderungen herbeizuführen.
  • Wertschätzung, Verbindlichkeit, Offenheit und Respekt – das sind Werte, die uns wichtig sind.
  • Mit einer großen Anzahl an unterschiedlichsten Arbeitszeitmodellen ermöglichen wir Ihnen flexibles Arbeiten – auch von zuhause aus.
  • Ob Pflege oder Kinderbetreuung - unser Servicebüro Familie bietet Ihnen konkrete Unterstützungsangebote, damit Sie Privates und Berufliches unter einen Hut bekommen

Die Universität Münster setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen. Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung, und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bei Fragen vorab kontaktieren Sie gerne Frau Dr. Simge Oktay (soezdalo@uni-muenster.de ) oder Herr Prof. Dr. Christian Kray (c.kray@uni-muenster.de).

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung (Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Motivationsschreiben) bis zum 30.06.2024 als einzelnes PDF an[ c.kray@uni-muenster.de](mailto: c.kray@uni-muenster.de).

Bitte beachten Sie, dass wir andere Dateiformate nicht berücksichtigen können.

Ausschreibungskennziffer bei Rückfragen: 2024_05_55



Image ImageImage

Zurück zur Übersicht